Manni      ......glänzt      durch      ab- wechslungsreiche        und        sehr vielseitige    Improvisationssoli.    Er trägt    einen    sehr    großen    Teil    zu den   musikalischen   Arrangements bei    und    zeigt    sich    hierbei    sehr einfallsreich   und   fantasievoll.   Vom traurig     melancholischen     Sound bis   zur   druckvollen   Powerpräsenz fängt     er     stets     die     jeweiligen Emotionen   eines   Titels   mit   seiner Posaune     grandios     ein.          Nach einer     mehrjährigen     Pause     des "Nicht-Spielens"      überredeten   ihn Freunde     schließlich     Mitte     der 1990er    Jahre    doch    wieder    die Posaune in die Hand zu nehmen.    
Jörg       ......ist      der       mit      solider Ausbildung   an   seinem   Instrument. Nur    wenige    wissen,    dass    er    am Bass    ebenso    zuhause    ist        wie auch   im   Rhythmus-Gewerk.   Jörg zeichnet   bei   der   Stoker-Jazz-Band für   ausgefallene   Rhythmus-Muster verantwortlich      und      zeigt      sich hierbei   sehr   einfallsreich.   Auch   in den       Backing-Vocals       ist       er inzwischen        für        die        Band unverzichtbar.         Nach         einem Besetzungeswechsel   fand   er   2011 zur     Stoker-Jazz-Band     und     war auch     vorher     bereits     auf     einer Demo-Live-CD mit dabei.    
Wo   ......hat   seine   Wurzeln   im   Blues und     Gospel,     was     sich     stark     in seinen    Vocals    niederschlägt.    Eine jahrzehntelange    Gesangserfahrung lassen   ihn   immer   wieder   einmal   in überraschende   und   ungewöhnliche Gesangsimprovisationen     wandern. Eintöniges    Covern    von    Vocalparts ist   nicht   "sein   Ding".   Die   individuelle Interpretation     ganz     im     Stil     des jeweiligen   Titels   mit   gelegentlichen "Ausflügen"   sind   eine   seiner   großen Stärken.     Mit     Banjo,     Gitarre     und Guitarlele     in     traumhaft     sicherem Zusammenspiel   mit   Fufu   und   Jörg kommt    es    auch    schon    einmal    zu unkonventionellen    und    exotischen Begleitmustern.
Doc.   Jazz   ......hielt   Klarinette   und Saxofone    neben    einigen    anderen Musikinstrumenten     schon     in     der Hand     als     manch     ein     anderes Bandmitglied     noch     schulpflichtig war.   Seine   enorme   Live-Erfahrung ist    gerade    für    den    transparenten Gesamtsound      der      Stoker-Jazz- Band     sehr     wichtig.     Melodische Instrumentalsoli           wie           auch arrangierte    Sätze    gemeinsam    mit Manni    sind    sein    Part.    Meisterlich versteht   er   es   auch   immer   wieder das     Publikum     hautnah     mit     ins Auftrittsgeschehen einzubeziehen.   
Fufu   ......stellt   mit      Sousaphon   oder Tuba   den   Gesamtsound   der   Stoker- Jazz-Band     auf     ein     sehr     solides Fundament.   Bei   Gelegenheit   swingt er   auch   einmal   einige   Titel   auf   der Gitarre    mit.    Zweifellos    hat    er    mit Tuba    und    Sousaphon    sein    ideales Instrument   gefunden.   Das   groovige Zusammenspiel    mit        Banjo    oder Gitarre   lässt   den   "Maschinenraum" der   Combo   unaufhörlich   swingen.   Er überrascht   auch   bei   gelegentlichen A-Capella-Parts      durch      Gesangs- Qualitäten,      bei      denen      er      das Geschehen    zusammenhält    und    so die   Grundlage   für   bluesig   /   gospelig angehauchte         "Ausflüge"         des Solisten liefert.  
Jörg Ulrich Drums / Percussions
Wolfram Müller Vocals / Banjo / Gitarre
Joachim Fuhlbrügge Sousaphon / Tuba
Dr. Ortwin Galle Klarinette / Saxofone
Manfred Jöhnk Posaune / Vocals
Aktualisiert:12.11..2018   -   Sites: © W.Müller   -   Band-Logo: © J.Fuhlbrügge
über uns
Fotos: Fabian Lippke